Organizational Behavior

Das Modul „Organizational Behavior“ umfasst eine seminaristische Veranstaltung im Umfang von 3 SWS und 4,5 LP. Es wird jeweils im Wintersemester in englischer Sprache angeboten. Es richtet sich an Studierende der Studiengänge M.Sc. Betriebswirtschaftslehre, M.Sc. Betriebswirtschaftslehre mit technischer Qualifikation und M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen sowie an Master-Studierende in Studiengängen mit Kooperationsvereinbarung (siehe Modulhandbuch).

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls können die Studierenden

  • zentrale Konzepte des Organizational Behavior erklären;
  • Einflussfaktoren und Auswirkungen des Handelns von Individuen, Teams und Organisationen vor dem Hintergrund des aktuellen Forschungsstands diskutieren;
  • Problemstellungen des Organizational Behavior in unterschiedlichen Situationen und Kontexten vor dem Hintergrund der empirischen Forschungsevidenz analysieren;
  • evidenzbasierte Lösungsvorschläge für die Managementpraxis zu entwickeln und in der Praxis eingesetzte Lösungsansätze kritisch evaluieren;
  • in Teams selbstorganisiert, eigenverantwortlich, kooperativ und produktiv unter Nutzung agiler Arbeitsmethoden zusammenarbeiten, um komplexe Aufgabenstellungen zu lösen.

Die Veranstaltung behandelt folgende Inhalte:

  • The basis of organizational behavior
    • Introduction to organizational behavior
    • Organizational behavior and current management challenges (e.g., internationalization, digitalization, sustainability)
    • The individual dimension: Basics of individual behavior, person-organization fit, stress
    • The team dimension: Team development, team inputs, team processes and emergent states, team outputs
    • The organizational dimension: Organizational culture
  • An evidence-based view on organizational behavior challenges

Die Modulprüfung erfolgt im Rahmen der Lehrveranstaltung als kombinierte Portfolioprüfung. Detaillierte Informationen zu Art, Umfang und Gewichtung der einzelnen Prüfungselemente der kombinierten Portfolioprüfung werden zu Beginn der Lehrveranstaltung mitgeteilt. Die Modulnote ergibt sich auf Basis der erreichten Gesamtpunktzahl aller Prüfungselemente der kombinierten Portfolioprüfung.

Weitere Informationen zur Lehrveranstaltung finden Sie zu gegebenem Zeitpunkt im KIS.

Ansprechpartnerin: Katharina Scheer, M. Sc.