Pressemitteilung

Preis der Stiftung PfalzMetall

Qualifizierte und engagierte Nachwuchskräfte auf allen betrieblichen Ebenen entscheiden mit über Stabilität und Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Die Globalisierung und steigende Dynamik der Märkte, Wettbewerbs-, Innovationsdruck, immer kürzer werdende Produktionszyklen sowie der technische Fortschritt prägen heute das Wirtschaftsleben der Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie. Deshalb sind Ingenieure/Ingenieurinnen schon seit Jahren gesucht. Hinzu kommt, dass Förderung und Unterstützung von Bildung, Qualifizierung, Forschung und Wissenschaft zu einem der wesentlichen immateriellen Standortfaktoren für die Wirtschaft geworden sind.

Die Stiftung PfalzMetall, die Stiftung des Arbeitgeberverbandes der Pfälzischen Metall- und Elektroindustrie e. V. (PfalzMetall), vergibt auch in diesem Jahr den mit je 2.500 € dotierten „Preis der Stiftung PfalzMetall“. Die Auszeichnung ist gedacht für zwei Absolventen/Absolventinnen, die aus den Fachbereichen Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik oder Informatik (technische Informatik) sowie der entsprechenden Wirtschaftsingenieurstudiengänge stammen können. Diese müssen eine überdurchschnittliche Studienleistung erreicht sowie soziale Kompetenz und Engagement bewiesen haben. Innovative Lösungen und fachliche Qualifikation dokumentieren die Kandidaten/Kandidatinnen in einer praxisorientierten Masterarbeit.

Der Preis soll dazu beitragen, junge Nachwuchswissenschaftler/innen für herausragende Leistungen zu fördern, zu würdigen und qualifizierten Ingenieur-Nachwuchs für die Metall- und Elektro-Branche zu gewinnen.

Die Auswahl der Preisträger/innen liegt bei einem Vergabegremium, das sich aus Hochschul- und Industrievertretern zusammensetzt.

 

Der „Preis der Stiftung PfalzMetall“ wird voraussichtlich im Rahmen des PfalzMetall-Tages am 26.06.2024 in Neustadt/Weinstraße vergeben. Bitte senden Sie uns den Bewerbungsbogen sowie folgende Unterlagen bis spätestens 09.02.2024 zu:

  •  Lebenslauf inkl. Passfoto mit Beschreibung des sozialen Engagements
  •  Empfehlungsschreiben des Lehrstuhlinhabers
  •  Zusammenfassung Ihrer Masterarbeit
  •  Notenspiegel

Siehe Ausschreibung hier

Nähere Informationen finden Sie auch auf unserer Website www.stiftung-pfalzmetall.de. Gerne können Sie sich bei Fragen an Frau Braun wenden ( 06321 852-252,  braun.stiftung@pfalzmetall.de).